Fidy vonne Ruhr
Bilder und Geschichten
aus dem Ruhrgebiet

Das "Lanstroper Ei"

Der historische Wasserturm  "Lanstroper Ei" 
ist eine Landmarke im Dortmunder Nordosten.




 
Bushaltestelle am U-Bahnhof DO-Grevel


Hist. Wasserturm Grevel (Lanstroper Ei)


 
Über das Lanstroper Ei
 
In den Jahren 1904-1905 baute die Dortmunder Stahlbaufirma August Klönne im Auftrag der damaligen regionalen Wasserwerke auf einer Anhöhe über Lanstrop auf Greveler Gebiet einen stählernen Wasserturm mit einem Fassungsvermögen von über 2 Millionen Litern.
Dies war erforderlich geworden, weil die umliegenden Zechen wie Gneisenau, Preußen, Scharnhorst und Minister Achenbach stark expandierten und man somit immer mehr Wasser für die Industrie, aber auch für die ständig wachsende Bevölkerung und deren Häuser und Wohnungen benötigte.
Das "Lanstroper Ei" hat eine Höhe von 57 Meter und wurde zu einer weithin sichtbaren Landmarke. Es war bis 1981 in Betrieb und steht inzwischen unter Denkmalschutz.
Es bleibt zu wünschen, daß dieses Industriedenkmal der Nachwelt erhalten bleibt.
Übrigens ist der Wasserverbrauch im Ruhrgebiet in den letzten Jahrzehnten stetig gesunken, weil die Montanindustrie fast vollständig verschwunden ist und auch die privaten Haushalte immer mehr Wasser einsparen.



Hinweise auf Wasserleitungen





Abgedeckte Erdbeerplantagen am Lanstroper Ei


Das Lanstroper Ei als Fdygrafie
 
HIER KLICKEN!