Fidy vonne Ruhr
Bilder und Geschichten
aus dem Ruhrgebiet

Startseite Blog


 Herzlich willkommen auf meinen
privaten Internetseiten.

Freitag, der 23. Juni 2017

Bilder von unserem
Ausflug nach Bremen


















Donnerstag, der 22. Juni 2017
Einfach den Urlaub am
Zwischenahner Meer genießen.






Mittwoch, der 21. Juni 2017
Sommerbeginn



Zum Sommerbeginn zeige ich einige Bilder
aus Bad Zwischenahn...















Dienstag, der 20.06.2017



Es ist einfach schön,
nach längerer Krankheit
ein paar Tage der Erholung
genießen zu können.



Gut, dass es Hilfsmittel gibt,
die einem die Mobilität erleichtern.


Donnerstag, der 15. Juni 2017
Fronleichnam




Reformation dringend nötig!
500 Jahre nach der Reformation ist es an der Zeit, über eine erneute Reformation aller Religionen nachzudenken.

Heutige Menschen mit ihrem umfangreichen Wissen um die Entstehung der Erde und des Universums, lassen sich von den märchenhaft wirkenden Geschichten und den daraus resultierenden Lehren kaum vom realen Denken abhalten und daraus entstehen Zweifel.
Vor allem auch wegen der Grausamkeiten und Kriege, die von religiösen Fanatikern und Parteien (einschließlich der Päpste) verübt wurden, werden viele Menschen abgeschreckt. In jüngster Zeit sind es die Islamisten, die ihre religiösen Ansichten durch weltweiten Terror verbreiten.

Viele der religiösen Lehrsätze gehören auf den Prüfstand, weil sie nicht zum Wohle der Menschen gemacht wurden.

Kritisches Denken und auch Handeln sind erforderlich und ermöglichen hoffentlich bald ein neues religiöses Denken.

 


Mittwoch der 14. Juni 2017



Alles eine Frage des Geldes...
Ganz am Anfang war es reiner Sport und ein interessantes Spiel, das von England kommend, die Welt eroberte.
Es war ein Spiel zwischen zwei Mannschaften, die oftmals zufällig z. B. auf Schulhöfen ausgewählt wurden. Später schlossen sich die Sportler und ihre Bewunderer zu Gemeinschaften zusammen oder gründeten Vereine. Dort wurde trainiert, in dem man die Fitness förderte und die Taktik und Ballakrobatik zur Perfektion trieb. Bis in die 1950er Jahre waren Fußballer weitgehend Amateure und verdienten ihr Geld in einem Beruf. Bestes Beispiel hierfür die "Knappen" von Schalke 04 aus Gelsenkirchen.
Heute jedoch zählt nur noch das Geld. Vereine wurden zu Wirtschaftsunternehmen, die  sich je nach Vermögenslage international Spieler und Trainer kaufen, um stärker als andere Vereine zu sein. Es kam zu Bestechungen von Schiedsrichtern und selbst die Dachverbände gerieten durch Korruption, Bestechung und horrende Forderungen bei der Vergabe von TV-Übertragungsrechten in den Blickwinkel der Justiz.
Für mich ist das alles kein Sport mehr, sondern eine sehr teure Show und ich bin froh, dass die Champions League demnächst nur noch im Pay-TV gezeigt wird.
Es wäre eine Schande, wenn die öffentlich rechtlichen Sender unser aller Gebühren in den Rachen geldgieriger Fußball-Konzerne werfen.
Fußball ist heute ja kein reiner Sport mehr, sondern eine Industrie, welche die viel zu oft alkoholisierten Fans abkassiert, die viel zu oft brutale Randale veranstalten. Erinnert sei hier nur an den Umgang mit "Bengalos" oder brutale Schlägereien.
In diesem Sinne sollte man zurück zu den Wurzeln kehren und die kleinen Dorfvereine unterstützen, aber auch die suchen Sponsoren.
Es ist eben immer eine Frage des Geldes...





Montag, der 12. Juni 2017


Rohre im Westpark Bochum

Lange Leitungen
Bis zum Ende der Montanindustrie im Ruhrgebiet waren Tausende von Kilometern Rohrleitungen in Betrieb, um Gase zu transportieren. Dabei erfolgte ein Austausch zwischen Kokereien und Hüttenwerken mit Gichtgas und Koksgas, die man für die jeweilige Produltion benötigte und austauschte.
Die Rohrleitungen waren im Ruhrgebiet allgegenwärtig. Egal, ob man mit dem Zug fuhr, an der Emscher spazieren ging, oder auf Straßen in der Nähe von Montanbetrieben unterwegs war, überall sah man Rohre, Rohre, Rohre.
Eine ehemalige Arbeitskollegin kam aus Köln am Rhein und sagte scherzhaft, jetzt wohne sie in Dortmund am Rohr.
Die meisten Rohre sind inzwischen verschwunden, aber einige hat man erhalten, wie im Bochumer Westpark oder auf Phönix West in Dortmund.


Sonntag, der 11. Juni 2017



Es waren mit Sicherheit keine Indianer, die vor 15 Jahren diese Rauchzeichen zwischen Barop, Menglinghausen und Hombruch produziert haben.
Aus welchem Grund das Feuer gemacht wurde, weiß ich leider nicht. Aber bestimmt wollte man damit keine indianischen Rauchzeichen produzieren und auch den Ruf "habemus papam" habe ich nicht gehört. Denn eine Papstwahl stand an diesem Tage nicht auf dem Programm.
Allerdings hat mich die Bahn des Rauches fasziniert, der sich in niedriger Höhe seitlich bewegte und nicht geradewegs zum Himmel aufstieg.
All meinen Freunden und Bekannten wünsche ich einen schönen Sonntag und vielleicht steigen bei Euch auch kleine Rauchzeichen auf, wenn Ihr das Grillgerät in Aktion setzt.


Donnerstag, der 8. Juni 2017




"Natur" fotografieren
Es ist ein Trend, dass die Menschen sich "Natur" ins Heim oder in den Garten holen und für allerlei Kleintiere Gehege bauen oder Teiche für wertvolle Fische anlegen.
Ein Bekannter bewunderte von seiner Terrasse aus den wunderschönen Teich seines Nachbarn, wo er plötzlich einen großen Reiher sah, der regungslos die Fische beobachtete.
Mein Bekannter begab sich unauffällig ins Haus, holte seine Kamera und schlich sich vorsichtig hinter den Sträuchern näher an den Reiher heran, um eine Bilderserie zu machen.
Doch der Reiher rührte sich nicht und macht das bis heute nicht, denn es handelte sich um ein Plastikmodell, das dort unbeweglich auf den Teich und die Fische darin schaut. Wir schmunzeln noch heute über den eifrigen Fotografen.



Dienstag, der 6. Juni 2017

Manchmal findet man auf älteren Festplatten auch Fotos oder Videos, die man längst vergessen hat. So ging es mir heute, als ich ein bestimmtes Bild suchte und dabei ein Kurz-Video aus dem Jahre 2012 entdeckte, an das ich schon lange nicht mehr gedacht hatte.
Es ist ganz interessant, weil ich Bild und Ton einschließlich der Musik selbst gemacht habe.
Ich hätte es sehr gern hier gezeigt. Aber technisch hat es leider nicht geklappt.
Wer es trotzdem sehen möchte, klickt einfach HIER und schaut sich das Video auf YouTube an.


Pfingsten 2017



Allen Besuchern wünsche ich ein schönes
Pfingstfest!





Samstag, der 3. Juni 2017



Hoffentlich fällt das Vergnügen
durch schlechtes Wetter
nicht ins Wasser!



Donnerstag, der 01. Juni 2017
Meteorologischer Sommeranfang



Allen Besuchern wünsche ich einen guten Start
in den Sommer!



Dienstag, der 30. Mai 2017



Eine Region im Wandel
Als einer, der 1944 geboren wurde, konnte ich die Zeit nach dem 2. Weltkrieg recht gut erleben.
Mir fiel auf, wie sich das Ruhrgebiet nachhaltig veränderte, als sich die Mointanindustrie zurückzog. Abgesehen davon, dass sich die Luft verbesserte und es den von Willy Brandt geforderten "Blauen Himmel über der Ruhr" wieder gab, gab es auch einen dramatischen Wandel im Bereich der Arbeitsplätze.
Erinnert sei hier auch an die Ansiedlung der Autoproduktion in Bochum, die Fernsehgeräteproduktion der Firma Graetz oder des Handyherstellers Nokia, die sich nach einigen Jahrzehnten auch schon wieder verabschiedet haben.
Der gewaltige Umbruch hält an und heute entstehen immer mehr Logistikzentren und Niederlassungen großer Handelskonzerne.
Schon vor einigen Jahren habe ich den Artikel "Wandel im Ruhrgebiet" geschrieben. Wer ihn anschauen möchte, klickt HIER. Ebenso interessant ist es den Artikel "Industriekultur kritisch betrachtet. Bei Interesse einfach HIER klicken.

 
 



Sonntag, der 28. Mai 2017


Die Temperaturen steigen weiter!
In den letzten Tagen ist es hochsommerlich warm geworden. Da zieht es viele in Richtung Wasser, um sich abzukühlen.
Die hier gezeigten Aufnahmen habe ich im Jahre 2009 in Hattingen an der Ruhr gemacht und sie zeigen, dass man es an der Ruhr sehr gut aushalten kann. Immerhin zählt sie zu den schönsten und saubersten Flüssen in Deutschland.
Im Gegensatz zur Emscher dient die Ruhr auch der Trinkwasserversorgung für Millionen Menschen im Ruhrgebiet.





26. Mai 2017


Maigrün
Das frische Grün in verschiedenen Farbtönen begeistert uns immer wieder, wenn wir es sehen. Das oben gezeigte Archivfoto entstand vor einigen Jahren bei einem Spaziergang im Dortmunder Süden. Damals wie heute fasziniert mich das Wechselspiel zwischen Licht und Schatten und den daraus resultierenden Farbnuancen.
Man muss nur hinschauen, um es wahr zu nehmen und vor allem auf den Auslöser drücken, um es auch im Bild festzuhalten.
Allen Besuchern ein schönes, sonniges Wochenende!


25. Mai 2017
Christi Himmelfahrt




St. Urbanuskirche in DO-Huckarde (hist. Aufnahme aus dem Jahre 1953)

Er führte sie aber hinaus bis in die Nähe von Betanien
und hob die Hände auf und segnete sie.
Und es geschah, indem er sie segnete,
schied er von ihnen und wurde aufgehoben in den Himmel.

(Lukas 24,50-51)


24. Mai 2017


Hier blüht "Hugo"
In diesen Tagen sieht man überall bei uns im Land blühenden Holunder, der schon im Altertum als Heilpflanze diente und dessen Blüten deshalb gesammelt und getrocknet wurden. Als fiebersenkender Tee wurde er oft bei allerlei Krankheiten genutzt.

Aber die Blütendolden werden auch in der Küche verwendet. Sie werden in einen Pfannkuchenteig getaucht und dann in heißem Fett knusprig fritiert. Auch die schwarz/rot leuchtenden Früchte werden zur Saftgewinnung und zur Herstellung von Gelees und Marmeladen genutzt. Insbesondere, wenn sie mit anderen Früchten gemischt werden, sind sie sehr beliebt.

Seit einigen Jahren hat der Hollunder eine Renaissance erlebt, weil man einen Sirup aus Holunderblüten für die Herstellung eines Cocktails namens "Hugo" benötigt. Dieses Getränk gibt es fertig zu kaufen oder kann nach vielen Rezepten selbst hergestellt werden.

Euch allen einen schönen Tag!



23. Mai 2017



Was blüht denn dort so schön?
Mehr wird 
HIER verraten
 

22. Mai 2017



Schon mal selbst gemachte Maibowle probiert?

Früher machten meine Großeltern und Eltern gelegentlich eine Maibowle, zu der man neben einem guten Wein und etwas Sekt nur ein kleines Sträußchen von noch nicht erblühtem Waldmeister benötigte.
Das schmeckte viel besser als die heutigen Industrie-Maibowlen, die fast alle künstlich aromatisiert sind.
Eine Gefährdung durch das im Waldmeister enthaltene Gift Cumarin bestand für uns nicht, da wir nur kleine Mengen Waldmeister verwendeten und auch keine großen Mengen an Bowle machten.


20. Mai 2017:

Wann wird's mal wieder richtig Sommer?


Rings um Duisburg gibt es viele Baggerseen,
die zu mancherlei Aktivitäten einladen.
Mehr dazu HIER.



13. Mai 2017:
Zwei Fotos vom heutigen Morgenspaziergang im Park des Hospitals






Wegen eines Klinikaufenthalts
kann die Startseite zur Zeit nicht
im gewohnten Umfang aktualisiert
werden. Ich bitte um Verständnis.

 im Park des Johannes Hospitals in Dortmund...
 


Ausflug zum "Keukenhof" in Lisse 
(nordöstlich von Amsterdam/NL)

Am 4. Mai 2017 fuhren wir mit einem Bus der Firma Krein aus Oberhausen von Dortmund aus zum Keukenhof in Lisse/Niederlande. Die Fahrt dauerte mit einer kurzen Rast etwa 4 Stunden und wir hatten relativ viel Sonnenschein und keinen Regen. Zwischendurch war es mal bewölkt und es wehte ein frischer Wind.
Wir haben einen wunderschönen sehr weitläufigen Park mit unendlich vielen schönen Frühlingsblumen gesehen. Vor allem Tulpen in vielfältigsten Farben und Formen. Es ist überwältigend, solch ein Farbenspiel zu erleben.

Hier einige Fotos: 














































































 
Übrigens konnte ich die mehrere Kilometer weiten Strecken im Park trotz meiner akuten Gesundheitsprobleme recht gut zu Fuß absolvieren, da mir ein Rollator treue Dienst erwies.



 




Bizarre Schönheit
Auch die herb anmutende Erscheinung dieser vertrockneten Distel kann uns begeistern und wirkt sehr dekorativ. Irgendwie spricht sie unser Unterbewusstsein an, in dem sie uns an Wehrhaftigkeit, Ausdauer und Selbstbewusstsein erinnert.
Jedenfalls fand ich es lohnenswert, diese Pflanze vor einigen Jahren abzulichten und hier zu zeigen. Ich fand sie in Dortmund-Menglinghausen auf dem ehemaligen Haldengelände der Zeche Kaiser Friedrich.



 
Wie ein Dinosaurier
wirkt dieser Nostalgie-Zug mit einer 52er Dampflok und den historischen Wagen in der heutigen Zeit. Nur noch selten gibt es so etwas zu sehen und ist fast ausschließlich Sonderfahrten vorbehalten. Vielen Dank an meinen Freund Frank Frischemeier, der mir dieses schöne Foto zur Verfügung stellte.
Ja, es ist schon fast ein halbes Jahrhundert her, dass die Dampflokomotiven endgültig von der Deutschen Bundesbahn ausgemustert wurden. Heute existieren nur noch wenige davon, wobei die meisten aus Beständen der Deutschen Reichsbahn (DDR) stammen und sie werden meistens von Vereinen und Eisenbahnfreunden liebevoll und sachkundig restauriert, gepflegt und unterhalten. Das ist zu einer sehr zeitaufwändigen und kostspieligen Angelegenheit geworden.
Doch es ist immer wieder schön, die alte Technik zu sehen, zu hören, zu riechen und auf einer Mitfahrt zu erleben. Dann fühlt man sich in die alte Zeit zurück versetzt und das ist eben ein besonderes Erlebnis.







Raps ist eine wunderschöne Pflanze
Im Frühjahr erfreuen uns ganze Felder in leuchtendem Gelb und machen die Landschaft schön.. Aber auch die einzelne Pflanze ist wunderschön anzuschauen und die reifen Früchte liefern uns wertvolles Pflanzenöl.





















Alte Landkarte zeigt Verlauf einer ehem. Seilbahn



Dieser Ausschnitt von einer Landkarte aus dem Jahre 1925
zeigt den Verlauf der ehemaligen Seilbahn zwischen der Kokerei
Kaiser Friedrich in Barop und dem Werk Union der Deutsch- Luxemburger
Bergwerks und Hütten AG, die bis 1930 in Betrieb war.
Mehr dazu
HIER.


 



Den Frühling sehen
und genießen...








Wer die Eisenbahn mag, denkt wie ich.
Sie war für unsere Heimat unentbehrlich.
Mehr dazu demnächst hier.



 




Die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg
sind einen Ausflug wert!
Mehr dazu HIER.

Es gibt eine neue Seite
über Dortmund-Rahm
und die alte Schule dort.


Wer etwas darüber lesen möchte,
klickt einfach HIER.

 
 


Aktuell sind zur Zeit meine Frühlingsbilder.
Einfach 
HIER klicken.


Ansonsten findet man in der Übersicht auf der linken Seite reichlich
andere Themen.

 
ZURÜCK ZUM Seitenanfang